Zwischenzeitlich

1
Hinten am Himmel ist ein Loch in den Wolken
durch das man die Sonne noch sieht
Straßenlaternen leuchten in die Wohnung
als würden sie etwas suchen

2
Zwischenzeitlich steht es Null zu Null
wir befinden uns im Halbschlaf
ich trinke Kaffee zum Takt des Sekundenzeigers
der Uhr hab ich zwei Arme ausgerissen

3
Als Kind fing ich einmal eine Fliege
und band sie fest an ein Haar
dann sah ich ihr zu bei den Kreisen
ich drehte mich Jahr für Jahr

Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.